Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben geht neue Wege

<<< Jetzt bewerben: Call for Application für den Jahrgang 2025 >>>

Nach 15 Jahren geht das Mercator Kolleg für Internationale Aufgaben in eine neue Phase: Ab 2025 vergeben die Stiftung Mercator und die Studienstiftung des deutschen Volkes jährlich 20 Stipendien an Changemaker, Transfer-Meister:innen und Strategie-Entwickler:innen aller Fachbereiche und Branchen, die an nachhaltigen Visionen für eine inklusive und sichere Zukunft arbeiten möchten.

Das Mercator Kolleg wird ein Forum sein, in dem sich Personen unterschiedlichster Disziplinen und Branchen austauschen, um gemeinsam Lösungsansätze zu globalen Herausforderungen zu suchen. Als Denkauftrag haben wir formuliert: „Europa in der Welt 2030 – Nachhaltige Visionen für eine inklusive und sichere Zukunft“. Gefragt sind Menschen, die global vernetzt denken und ihre Kenntnisse und Perspektiven in Wirtschaft, Verwaltung, Internationale Organisationen und NGOs tragen und gleichzeitig intersektoral lernen wollen. Ziel ist ein breites Bewusstsein für globale Zusammenhänge und für die Notwendigkeit der Kooperation für eine inklusive und sichere Zukunft.

Informationen zur Programmphase 2009-2024 und den aktuellen 15. Jahrgang finden Sie hier: Mercator Kolleg 2009-2024

Ein Jahr im Mercator Kolleg: Austausch, Perspektivwechsel, Weiterbildung

Alle Mercator Kollegiat:innen werden Teil eines festen Jahrgangs, in dem sie auf Mitstreiter:innen aller Sektoren, Branchen und Disziplinen treffen. Ein vielseitiges und anspruchsvolles Rahmenprogramm an verschiedenen Orten in Europa bringt den Jahrgang in drei Seminaren über das Jahr verteilt zusammen und greift die Expertise der Kollegiat:innen aktiv auf.  Zwischen den Seminarphasen können sie ihr Jahr durch weltweite Praxisaufenthalte selbst gestalten. Diese müssen insgesamt zwischen 6 und 10 Monate dauern und sollen vor allem für den Perspektivwechsel genutzt werden – etwa durch einen Aufenthalt in einem fremden Sektor, der Beschäftigung mit einem neuen Themenbereich oder den Wechsel in eine andere Weltregion.

Der Leitgedanken des Mercator Kollegs: „Europa in der Welt 2030 – Nachhaltige Visionen für eine inklusive und sichere Zukunft“ bringt die Kollegiat:innen über das gesamte Jahr hinweg in den kontinuierlichen Austausch. Ziel ist es, neue Hebelpunkte zu identifizieren, Schnittstellen aufzutun und globale Herausforderungen multiperspektivisch zu durchdringen.

Die Gedanken, Eindrücke und Ergebnisse aus jedem Kollegjahr werden werden zum Abschluss in einer Sonderausgabe der IP – Internationale Politik veröffentlicht.

Die Förderung im Mercator Kolleg: Individuelles Stipendium und Rahmenprogramm

Die Förderung im Mercator Kolleg umfasst:

  • Ein monatliches Grundstipendium in Höhe von 2200€ für alle aktiven Kollegmonate
  • Zuschläge für Arbeitsstationen im Ausland und für Städte mit hohen Lebenshaltungskosten (bis zu 500€/Monat je nach Arbeitsort)
  • Übernahme aller Reisekosten weltweit
  • Zuschläge für Care-Verantwortung, z.B. für Kollegiat:innen mit Sorgerecht (250€/Monat)
  • Zuschuss zur Krankenversicherung in Deutschland
  • Abschluss und Übernahme einer Auslandskranken- und Haftpflichtversicherung
  • Fortbildungspauschalen für Sprachkurse, individuelle Fortbildungen, Konferenzbesuche

Neben der individuellen Förderung rundet ein anspruchsvolles Rahmenprogramm in Deutschland und Europa die Kollegerfahrung ab. Im Rahmenprogramm werden sowohl Trainings zu Schlüsselkompetenzen angeboten als auch inhaltliche Diskussionen mit Expert:innen aus der Praxis geführt. Außerdem bringen die Kollegiat:innen ihre Expertise aktiv ein. Kleingruppen, die sich im Jahrgang zusammenfinden, erhalten  die Möglichkeit, über das Jahr verteilt an unterschiedlichen Veranstaltungen und Formaten teilzunehmen und ihre Einblicke mit einem breiteren Publikum zu teilen.

 

Mercator Kolleg: Ein Forum vieler Verbindungen und Möglichkeiten

Gruppenbild Vorbereitungsseminar

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben ist ein Projekt der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Stiftung Mercator in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt.

Rektor des Mercator Kollegs ist bis September 2024 Botschafter a.D. Dr. Klaus Scharioth, ehemaliger Staatssekretär im Auswärtigen Amt und Botschafter in den USA. Ab September 2024 begrüßen wir Botschafterin a.D. Sabine Sparwasser, zuletzt Botschafterin in Kanada, als neue Rektorin im Mercator Kolleg.

Die Kollegiat:innen können auf ein aktives Ehemaligen Netzwerk zurückgreifen: Unsere über 500 Mitglieder kommen aus vielen verschiedenen Fachbereichen und leben und arbeiten derzeit in rund 60 Ländern. Sie übernehmen weltweit gesellschaftliche Verantwortung und setzen sich für internationale Verständigung ein. 75% aller Absolvent:innen des seit rund 30 Jahren bestehenden Kollegs sind Mitglied im Ehemaligenverein: nefia e.V.

Bewerbung für das Mercator Kolleg

Das Mercator Kolleg für Internationale Aufgaben hat sich neu aufgestellt: Bitte beachten Sie die geänderten Bewerbungsvoraussetzungen.

Wir freuen uns über Bewerber:innen aller Fachbereiche und Sektoren, die Freude am Perspektivwechsel und an der Bearbeitung komplexer Herausforderungen haben.

Für die Bewerbung müssen Sie mitbringen:

  • Masterabschluss oder Promotion, alle Fachbereiche sind willkommen
  • min. einjährige belastbare Berufserfahrung bei Bewerbungsschluss (ohne Praktika)
  • Sehr gute Englischkenntnisse, fließende Deutschkenntnisse
  • deutsche Staatsangehörigkeit (Kandidat:innen ohne deutsche Staatsangehörigkeit können sich bewerben, wenn sie über eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung verfügen oder als EU-Bürger:innen einen Hochschulabschluss in Deutschland erworben und ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben)
  • Soziales und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit, Organisationsvermögen, Freude am fachübergreifenden Austausch, Motivation für das Engagement und das aktive Einbringen im Jahrgang

In unserem Merkblatt zur Gestaltung des Kollegjahres sowie in den FAQ finden Sie Erläuterungen zur genauen Planung des Kollegjahres und den Bewerbungsvoraussetzungen. Bei weiteren Fragen kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu.

Zusätzliche Hinweise:

Sie können das Kollegjahr auch als Teil eines Sabbaticals absolvieren oder als berufsbegleitende Fortbildung, wenn Ihr Arbeitgeber Ihre Teilnahme unterstützt und Sie für die Seminarphase und die mindestens 6 Monate Praxisaufenthalte (bzw. 2×3 Monate) freistellt.

Wir freuen uns ausdrücklich über Bewerber:innen, die verschiedene Lebenserfahrungen mitbringen: sei es durch chronische Erkrankungen, die Pflege von Familienangehörigen, weil ihr Umfeld nicht akademisch geprägt war, Armutserfahrungen, Flucht- und Migrationsgeschichte, Erfahrung mit Rassismus, Antisemitismus oder weiteren Diskriminierungs- und Marginalisierungserfahrungen. Das Mercator Kolleg versteht sich als parteipolitisch unabhängiges Format, in dem Personen des gesamten demokratischen parteipolitischen Spektrums willkommen sind.

Bewerbertool

Bewerbungen sind nur über das Bewerbungstool möglich. Die Bewerbungsfrist ist der 15. Juni 2024.

Folgende Hinweise zu Ihren Bewerbungsunterlagen:

  • Bitte reichen Sie alle Bewerbungsunterlagen in deutscher Sprache ein. Dies gilt auch für alle Angaben und Textfelder im Bewerbungsformular. Nachweise, Zeugnisse und andere Dokumente können in der jeweiligen Originalsprache hochgeladen werden. Studiennachweise, die Sie an nicht-deutschsprachigen Hochschulen erworben haben, können ebenfalls ohne Übersetzung hochgeladen werden.
  • Einige Bereiche des Bewerbungsformulars bieten nur Platz für vier Angaben. Bitte nutzen Sie diesen, um insbesondere jene Stationen zu listen, die zur Erfüllung der Bewerbungsvoraussetzungen relevant ist. Sollten Sie weitere Eintragungen vornehmen wollen, ergänzen Sie diese bitte in Ihrem Lebenslauf.
  • Das Nachreichen von Unterlagen (z. B. Arbeitszeugnisse) ist nicht möglich. Bei technischen Fehlern können Sie gerne auf uns zukommen.
  • Bei doppelten Bewerbungen (z. B. mit zwei unterschiedlichen Projektvorhaben) wird nur die aktuellste, d. h. die zuletzt eingereichte, berücksichtigt.

Für eine vollständige Bewerbung laden Sie bitte folgende Dokumente hoch:

  • Ihre Projektskizze (PDF-, DOC- oder RTF-Datei, max. 3 MB, max. eine DIN-A4-Seite oder 5.000 Zeichen)
  • einen ausführlichen, tabellarischen Lebenslauf *ohne* Foto (PDF-, DOC- oder RTF-Datei, max. 3 MB, max. 2 DIN-A4-Seiten)
  • eine Datei mit Hochschulzeugnissen, Leistungsübersichten, sonstigen akademischen Nachweisen sowie Sprachzeugnissen (PDF-, DOC- oder RTF-Datei, max. 3 MB)
  • eine Datei, in der – ausschließlich für das Kolleg relevante – Arbeitszeugnisse, Beschäftigungsnachweise, Beurteilungen und sonstige Nachweise zu praktischer Erfahrung zusammengefasst sind. Empfehlungsschreiben, die sich nicht auf eine Praxistätigkeit beziehen, werden nicht berücksichtigt. (PDF-, DOC- oder RTF-Datei, max. 3 MB)

Sollte Ihre Bewerbung erfolgreich sein, werden Sie zu einem dreitägigen Auswahlseminar eingeladen, das vom 30. August bis 1. September 2024 digital stattfindet.

Termine & Fristen

Kollegtermine und Ablauf:

  • 15. April – 15. Juni 2024 – Bewerbungsphase Mercator Kolleg Jahrgang 2025 (16. Jahrgang)
    –> Digitale Infoveranstaltungen:
    24.4.2024 (19:30-20:30)
    16.05.2024 (12:00-13:00)
    04.06.2024 (19:30-20:30)
    Anmeldung per Mail an Martina Lambert lambert@studienstiftung.de 
  • 30. August – 1. September 2024 – Digitales Auswahlwochenende 16. Jahrgang
  • 10.-17. September 2024 – Abschlussseminar 15. Jahrgang in Berlin
  • 16. September 2024 – Abschlussfeier 15. Jahrgang & 15. Jubiläum Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
  • Herbst 2024 – Vorbereitungsgespräche 16. Jahrgang (digital)
  • 13.-19. Januar 2025 – Januarseminar 16. Jahrgang auf Schwanenwerder (Raum Berlin) / Start Kollegjahr 2025

 

Die ausführlichen FAQs können Sie hier einsehen. Bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne per E-Mail.

 

 

Ansprechpartner:innen Mercator Kolleg Deutschland

Katharina Seibel
Projektleitung Mercator Kolleg für Internationale Aufgaben | Studienstiftung des deutschen Volkes
+49 (0) 228 82096 380
@
Teresa Spancken
Projektleitung Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
+49 (0)2 01-24522747
@

Ehemalige

Wer sind die Alumni*ae des vergangenen 15 Jahre Mercator Kolleg?

Inspirierende Wege der Veränderung: 5 Erfahrungen aus 15 Jahren Mercator Kolleg – Aufruhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Stronger together – Kristina Lunz über Netzwerke unter Frauen (aufruhr-magazin.de)

Female Empowerment in Jordanien – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Anwältin der Sterne: Ferechta Paiwand kämpft für Chancen­gleich­heit im Weltraum – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Können wir Künstlicher Intelligenz vertrauen, Julia Reinhardt? – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Wie die Medizinerin Bea Albermann weltweite Krisen behandeln will – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Der Katastrophen-Profi – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Jakob Peter: „Nein!“ für ein besseres Klima – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Clara Leonie Bütow, wie bist du Klimaaktivistin geworden? – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Andrea Schill: Die Fairhandlerin – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Immer in Bewegung – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Digitalisierung: Alte Probleme, neue Ebene – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Sein Weg ist das Wir: Gregor Christiansmeyer – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Humanitäre Hilfe: Mit Hochdruck und Herz – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Unterwegs für das Menschen­recht Gesund­heit – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Maria Blöcher: Die Organisatorin des Wandels – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Mit Fußball Veränderungen anstoßen – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Lernen von Lehrkräften in Krisengebieten – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Für eine humanere Rückkehrpolitik – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Die Klima-Verhandlerin – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Beruflich Fake News bekämpfen – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

„Religionen können friedensstiftend wirken“ – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

„Die Wunden des Bürgerkrieges sitzen tief“ – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Ganz nah an der Weltpolitik – AufRuhr Magazin (aufruhr-magazin.de)

Medien & Downloads

Projektpartner