Fellows

Fin-Jasper Langmack

Programm: Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Jahrgang: Jahrgang 2019
Projekttitel: Unternehmen in der Transitional Justice – Wege zur Verantwortlichkeit
Fin-Jasper Langmack widmet sein Kollegjahr der Frage, wie Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen für ihre Beteiligung an systematischen Menschenrechtsverletzungen zur Verantwortung gezogen werden können. Im Fokus steht hierbei die Rolle internationaler Strafgerichte und nationaler Rechtssysteme sowie die Möglichkeit, Unternehmen in Entschädigungsprogramme und Wahrheitskommissionen einzubinden. Im Anschluss an sein Jurastudium an der Universität Heidelberg, promovierte er an der Universität Köln zu Entschädigungen in der Transitional Justice. Er berät verschiedene NGOs zu völkerrechtlichen Themen und publiziert regelmäßig zu Menschenrechten, Entschädigungen und anderen völkerrechtlichen Themen.