Fellows

Tilman Papesch

Programm: Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Jahrgang: Jahrgang 2017
Projekttitel: Schutzmechanismen für Menschenrechtsverteidiger/-innen in Lateinamerika: Kooperationsmodelle staatlicher und nichtstaatlicher Akteure
Tilman Papesch absolvierte ein Masterstudium im Bereich Menschenrechte und Demokratisierung an der Mahidol University (Thailand) und der Ateneo Law School (Philippinen). Zuvor erwarb er den B.A. Kriminalvollzugsdienst im Bundeskriminalamt an der Hochschule des Bundes für Öffentliche Verwaltung, Fachbereich Bundeskriminalamt. Zwischen dem Bachelor- und Masterstudium war er als Beamter für eine Bundesoberbehörde tätig. Weitere praktische Erfahrungen sammelte er im Bereich Menschenhandel von Geflüchteten in Bangkok sowie im Bereich der Unterstützung von Geflüchteten in Calais und Wiesbaden. Sein Kollegprojekt beschäftigt sich mit organisationsübergreifenden Kooperationsmodellen lokaler Nichtregierungsorganisationen und internationaler Organisationen zum Schutz von Menschenrechts-verteidiger/-innen in Lateinamerika.                                                                                                                                                                                                  "Ich genieße das Privileg, 13 Monate lang mein eigenes Projekt im internationalen Bereich in die Tat umsetzen zu dürfen, obwohl ich keinen klassischen Hintergrund im Bereich internationale Zusammenarbeit habe. Das Ganze geht mit gegenseitiger Unterstützung von tollen Mitkollegiatinnen und Mitkollegiaten einher."                                                                                                                                                                                                        Habt Ihr Fragen zum Mercator Kolleg oder zum Bewerbungsverfahren? Meldet Euch gerne bei mir: tilman.papesch@mercator-fellows.org